Brand einer Selchkammer in Schlüßlberg

Druckversion

Die Feuerwehren Schlüßlberg, Schnölzenberg und Tegernbach wurden am Samstagvormittag, 28. Juni 2014 um 09:39 Uhr zu einen Brand einer Selchkammer am Hiererberg alarmiert.
 
 
 
 

Der Brand im Nebengebäude des landwirtschaftlichen Anwesens konnte unter schweren Atemschutz mittels Hochdruckrohr abgelöscht werden. Das betroffene Gebäude wurde anschließend mittels Hochleistungslüfter belüftet und das Brandgut aus der Selchkammer entfernt.
Vorsorglich wurde nach Eintreffen vom Einsatzleiter auf Alarmstufe II (acht Feuerwehren) erhöht. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand auf die Ausbrauchsstelle beschränkt werden. Somit war kein Einsatz der Feuerwehren der Alarmstufe II erforderlich.
 

Im Einsatz standen die Feuerwehren Schlüßlberg, Schnölzenberg, Tegernbach und die Polizei. Die Feuerwehren Bad Schallerbach, Gallspach, Grieskirchen, Pollham und Wallern waren rasch vor Ort, bekamen abern keinen direkten Einsatzauftrag mehr.
Bezirks-Feuerwehrkommandant Josef Murauer und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Johann Kronsteiner waren ebenfalls vor Ort.
 
Bericht: HFM Andreas Auinger, Einsatzberchtigt bei der FF Tegernbach
Fotos: FF Tegernbach
 
#############################################
 
Presseaussendung der Polizei vom 28.06.2014, 14:28 Uhr
 
Der Selchschrank einer Jausenstation in Schlüßlberg im Bezirk Grieskirchen geriet am 28. Juni 2014 in Brand. Die 76-jährige Pensionistin bemerkte gegen 9:30 Uhr den Brand im Selchschrank bei der Jausenstation ihres Sohnes. Der 52-Jährige versuchte den Brand mit einem Pulverfeuerlöscher zu löschen, was aber misslang. Daraufhin verständigte er die Feuerwehr. Die Feuerwehr konnte den Brand, der sich auf den Selchschrank beschränkte, rasch löschen. Die Brandursachenermittlung der Polizeiinspektion Grieskirchen ergab, dass offensichtlich Fett vom Räuchergut auf das Blech der Feuerungskammer tropfte und sich entzündete. Durch den Brand entstand keine Gefahr für das Objekt bzw. für Personen